VELA LUKA

shadow

Vela Luka

Auf der westlichen Seite der Insel Korčula befindet sich das Stättchen Vela Luka, gelegen am Ende einer tief eingeschnittenen und ausgedehnten Meersbucht, unterteilt in eine Vielfalt von Buchten, deren Küsten, bewachsen von Weinbergen, Olivenbäumen, Pfeigenbäumen und Pinien, sich langsam in das Meer herablassen.

Mit seinen 4500 Einwohnern, ist Vela Luka der Zweite Ort der Größe nach der Adria Inseln und sicherlich ein Ankerplatz und Hafen für Nautiker.

Weite panoramaartige Aussichtspunkte, das milde Mittelmeerklima, das klare Meer, die interessante und reichhaltige Kulturgeschichte, zahlreiche Sport- und Erholungsaktivitäten und die Unterhaltung und vor allem die freundlichen und gastfreundlichen Einheimischen, machen Vela Luka zu einem attraktiven Touristenzielort.

Geschichte und Kultur

Vela Luka ist ein Ort der besonders talentierten Künstler und Musiker, ein Ort der Tradition, und der wertvollen und vielseitigen Menschen. Das Kulturzentrum, welches sich in der unmittelbaren Stadtmitte befindet, neben der Bezirkskirche Heiliger Josef, besteht aus einem Museum, einer Galerie und einer Stadtbibliothek. Das Reichtum und die Vielfalt der Vela Luka Geschichte, Kultur und Kunst wird von einigen wertvollen Sammlungen des Museums präsentiert; die Archeologiesammlung, die nationale geschenkte Sammlung von Zeichnungen, Grafiken und kleinen Skulpturen und die Sammlung von hölzenern Schiffsmaquetten.
Die nationale Geschenkessammlung entstand durch die Schenkung bekannter einheimischer und ausländischer Künstler, nachdem im Jahre 1978 eine Flutwelle über Vela Luka hereinbrach. In der Sammlung dominieren zwei Skulpturen von Henry Moor, welche gleichzeitig die einzigen Kunstwerke des renommierten Künstlers in Kroatien sind.

Die hölzernen Schiffsmaquetten, insgesamt einundvierzig, sind das Werk des verstorbenen Künstlers Nedjeljko Gugić Kotarac, des Holzschnitzers aus Vela Luka, welche der selbstgelehrte Künstler jahrzehntenlang aus Olivenbaumholz selbst schnitzte und seinem Ort und dessen zukünftigen Generationen als Erbe hinterließ.

Sowie im Atrium des Kulturzentrums als auch an einigen Stellen im Ortszentrum, ist ein Teil der abstrakten und figurellen Mosaik Komposition ausgestellt, welche im Jahre 1968 entstanden sind, als in Vela Luka das erste nationale Künstlertreffen stattgefunden hat.

Vela Luka ist heute ein Künstlerort für Maler und Bildhauer, Schriftsteller und Lieder. Hier leben und arbeiten etwa dreißig Kunstamateure und «die schönste Bucht der Welt», wie die Einwohner Vela Luka liebevoll nennen, ist auch der Geburtsort für viele bekannte Künstler, wie z.B. Bildhauer, Maler und Schriftsteller Izvor Oreb, Schriftsteller Danijel Dragojević, verstorbener Akademist Šime Vučetić, Bildhauer Ante Marinović, konzeptioneller Künstler Gorki Žuvela, und, nicht zu vergessen, die nicht gerade unbekannten Sänger Oliver Dragojević und Jasna Zlokić.

Und das ursprüngliche dalmatinische Lied lebt auch heute noch und stellt die Seele des Volkes aus Vela Luka vielleicht am adäquatesten dar, durch einige einheimische Männerchorgruppen: «Vela Luka», «Ošijak», «Leut» und andere. Obwohl am schönsten ist es, wenn sich die ältesten Einheimischen spontan an einer der Bänke oder Ecken zusammenfinden, so wie früher, in der «alten guten Zeit» singen, aus der Seele heraus, für die eigene Seele und zur Freude aller!

Die Folkloregruppe „Kumpanija“ pflegt schon seit Jahrzehnten traditionelle Tänze aus Vela Luka: «Mafrina», «Četiri pasa», «Tanac», «Pritilica», «Šega-šega» und ein besonders attraktiver Tanz mit Schwertern – «Ples od boja», besser bekannt als «Kumpanija».

«Kumpanija» ist ein altes Ritterspiel, entstanden durch die organisierte Volksarmee, welche durch die vergangenen Jahrhunderte die Insel von zahlreichen Angreifern und Eroberern verteidigte.

«Kumpanija» ist spezifisch und wird nur auf der Insel Korčula aufgeführt und das nur zur Zeit religiöser und staatlicher Feiertage. Der jährliche Hauptauftritt findet jedes Jahr am 19. März am Tag des Heiligen Josef, dem Schutzpatron von Vela Luka, statt.

Fotogaleria

Unterhaltung und Gastronomie

Sowie in der Region Dalmatien und dem Küstengebiet, so ist das Leben ebenso in den kleinen Orten in zwei Zeitabschnitte aufgeteilt, Sommer und Winter. Der Winterabschnitt zeichnet sich durch einen ruhigen und gelassenen Rhythmus aus, besonders der Januar, die «Karnevalszeit». Übereinstimmend mit den alten christlichen Traditionen besteht auch in Vela Luka eine jahrelange Tradition des «Karnevals», auf Grund dessen werden von Anfang Januar bis Ende Februar jeden Sonntag Kostümpartys organisiert, mit einer Wahl des schönsten Kostüms und Preise für die ersten drei Platzierten. Der gelassene Zeitraum endet mit einer großen Parade aller kostümierten Teilnehmer durch das Ortszentrum.

Die Sommerperiode beginnt am 24. Juni am Tag des heiligen Ivan (Johann) und wird durch ein Bootswettrennen mit Rudern von der Bucht Gradina bis zum Ortszentrum vermerkt. Durch die Sommermonate hindurch ermöglicht ein reichhaltiges Unterhaltungsprogramm allen Besuchern von Vela Luka die wöchentlichen Auftritte zu genießen wie dieFolkloregruppe «Kumpanija», die Lieder von Männerchorgruppen, Ausstellungen von lokalen oder anderen Künstlern, Fischerabende, zahlreiche Konzerte, sowie Unterhaltungsmusik als auch klassische.

Ebenso befindet sich in Vela Luka auch eine Diskothek, eine große Anzahl an Cafes, in denen von Zeit zu Zeit Konzerte von populären Sängern und Gruppen stattfinden, so wie von der heimischen als auch von der auswärtigen Musikszene.

Das große Gastronomieangebot von Vela Luka basiert auf einer Palette qualitativer Restaurants und Konobas, in denen hiesige Spezialitäten und andere Gerichte angeboten werden. Der größte Teil dieser befindet sich im Ortszentrum und im weiteren Umfeld von Vela Luka befinden sich noch einige ländliche Gaststätten, in denen in einem authentischem dalmatinischen Ambiente die traditionelle Küche von Vela Luka, Wein und anderes angeboten wird.

Aktivurlaub